Die halbe Brücke

Nur für Erwachsene – BDSM – Erotik


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in meinem neuen Buch „Das Internat – Erziehung für Erwachsene“ wird das PC-Programm „Konsequente Erziehung“ nicht nur zwischen Emily und Wolfgang, sondern auch vom Erziehungsinstitut für die Nachbetreuung  eingesetzt.
Was aber tun, damit man in der Hektik des Tages nicht auf das tägliche Melden vergisst?

1. Verfehlungen trägt man am besten sofort ein, oder man vermerkt sie zumindest im Kalender, wie in Melanie I beschrieben (etwa in den Kapiteln „Der Kalender“ oder „Strafe für Unordnung“)!

2. Günstig ist es, für die tägliche Meldung eine möglichst fixe Zeit zu definieren, etwa zwischen 15 Uhr und dem Abendessen – kein Abendessen vor der Berichterstattung. Spätestens bei der Vorbereitung des Nachtmahls sollte einem dann einfallen, dass die Meldung fällig ist.
Man kann sich dafür auch in der Küche einen „Anker“ setzen – etwas, was einen an die Vorschrift erinnert. Ein Bild am Kühlschrank etwa.

3. Falls man dennoch vergisst: Sobald es einem wieder einfällt, sollte man die Meldung sofort nachholen – und vor der Meldung gibt es kein Essen mehr. Falls die Erinnerung erst am nächsten Tag einsetzt, weiß das Programm ohnedies, wie es diese Nachlässigkeit zu bestrafen hat. Die verhängte Strafe unterstützt die Erinnerung zukünftig normalerweise recht gut!


Heute noch eine Strafstellung: Die halbe Brücke.

Man liegt auf dem Boden auf dem Rücken, zieht die Beine an, stellt die Füße nahe dem Gesäß auf den Boden und hebt das Becken hoch, bis Schenkel und Oberkörper eine gerade Linie bilden. Diese Übung stärkt Gesäß-, Rücken- und hintere Schenkelmuskulatur.

Bild1

Zur Strafe hält man diese Stellung nun für die fixierte Strafzeit – das können einige Minuten sein. Die Stellung ist bald anstrengend, außerdem fängt man sich dabei je nach Trainingszustand eventuell auch einen tagelang spürbaren Muskelkater ein.

Damit man nicht zu früh schlappmacht, kann man

a) unter dem Hintern Unannehmlichkeiten platzieren: Brennnesseln, Nadeln, Elektroschock,… Ein Absenken des Po’s verspricht somit automatische Konsequenzen!

b) Oder auch einfach eine kleine Flasche oder einen Stapel Bücher, die genau darunter passen, unter die Backen schieben: Jede Berührung dieses „Indikators“ bringt einem anschließend eine „Ermahnung“ ein – etwa in der Art, wie Unachtsamkeiten des Servierpersonals in „Das Internat – Erziehung für Erwachsene“ (im Kapitel „Drogen? Hier sicher nicht!“) sanktioniert werden.

c) Man kann auch die Methode „Zwicken“ aus Melanie I (Kapitel „Letzte Hinweise“) anwenden.

d) Es gab oder gibt für Sofortstrafen auch E-Schock-Armbänder.

e) Oder aber man verwendet zur Aufmunterung die Gummiringmethode, die ich in einem der nächsten Blogs behandeln werde.

Beste Grüße

Herbert

Das Internat – Erziehung für Erwachsene

 

Nur für Erwachsene – BDSM – Erotik

 


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

mein neues Buch „Das Internat – Erziehung für Erwachsene“ ist erschienen.

Der Beginn wird den Leserinnen und Lesern meines Blogs bekannt vorkommen: Das Buch startet mit einigen Wolfgang/Emily-Geschichten, die für den Roman geringfügig angepasst wurden.

Emily und Wolfgang setzen ihre BDSM-Beziehung mit wechselnder Sub und Dom-Rollenverteilung noch weiter fort, sie durchleben durchaus heftige gegenseitige Strafmaßnahmen und auch gemeinsame, erfüllende Sexerlebnisse.

Auf einer Party lernen sie Melanie, Natalie und Herbert kennen und beschließen, aufgrund ihrer großen Erfahrung mit Disziplin und Selbstdisziplin gemeinsam ein Internat für Erwachsene zu gründen, das eine breite Palette an Erziehungsmaßnahmen für DelinquentInnen anbietet.

Sie erwartet jedenfalls eine Menge an Zusätzlichem und Neuem – gänzlich neu sind die Kapitel

Begehrte Gewalt

Der Kochlöffel

Die Wiener Auster

Monikas Erziehung – ein ganz einfaches System

Mentoring

Ein langer Straftag für Emily

Der Einbeinhocker

Die Tawse

In der Tretmühle

Weitere Strafstunden

Die obligate Prügelstrafe

Eine innere Reinigung

Heute bist du dran

Sklavinnen haben zu gehorchen

Kalif Storch

Emily mag es manchmal auch sanft

Ein Spaß-Spanking

Die Silvesterparty

Erziehung für Erwachsene

Das Internat

Der Strafwunsch / Strafbefehl

Wochenend-Seminare

Disziplin-Workshops

Die Planung

Zwölf Monate später

Drogen? Hier sicher nicht!

Zur Bestrafung geschickt

Die Folgen einer Verfehlung

Ordentlich durchgeprügelt

Man soll dir den Kopf waschen!

Was du nicht willst, dass man dir tu

Das Erziehungs-Seminar

Was kostet eine Rohrstockzüchtigung?

Der Erziehungs-Workshop

Selbst ist der Mann

Und die Anhänge:

Herstellung einer Ledertawse

Herstellung einer Gummitawse

Eine Rute die Grüne Mamba

Strafbox

Wie auch für die Melanie-Bücher gibt es Infos, das Inhaltsverzeichnis und einige Leseproben auf https://sites.google.com/site/herbertmentor/.

Das Buch gibt es hier: „Das Internat – Erziehung für Erwachsene“.

Ich hoffe, Sie haben so viel Spaß und Freude daran beim Lesen, wie ich beim Schreiben hatte!

Herbert