Disziplinsysteme 1

 

 

Nur für Erwachsene – BDSM – Erotik

 

 

Hi,

ein paar Gedanke zu Disziplinsystemen.

Ein Disziplinsystem soll einem – im Umfeld von Selbstdisziplin – Disziplin beibringen, einen also dazu trainieren

  • Aufschieben zu vermeiden,

  • sich gehörig zu benehmen,

  • die eigenen Vorsätze auszuführen,

  • die gewünschte Verbesserung in Englisch, Klavierspielen, Fitness und dergleichen über konsequentes Üben zu erreichen,

  • Körpergewicht, Rauchen, Trinken,… im Zaum zu halten,

  • unerwünschte Gewohnheiten zu ändern,

  • usw.,

kurz gesagt, die selbst festgelegten Regeln einzuhalten.

 

Es gibt die unterschiedlichsten Ausprägungen von Disziplinsystemen:

  • Verfehlungen werden sofort und einzeln bestraft; gleiche Verfehlungen ergeben härtere Strafen;

  • Verfehlungen werden abends oder am Wochenende einzeln bestraft; gleiche Verfehlungen werden verschärft geahndet:

  • Für Vergehen gibt es Strafpunkte. Diese werden abends oder am Wochenende zusammen bestraft;

  • Gut- und Schlechtpunkte; Gutpunkte können Strafpunkte ausgleichen;

  • und vieles mehr.

Ein wesentlicher Unterschied bei den verschiedenen Ansätzen besteht auch darin, ob man gezielt Fehler meldet bzw. notiert, oder ob eine tägliche Meldung vorgeschrieben ist – gleichgültig, ob eine Übertretung von Vorschriften begangen wurde oder nicht.

Ich bin der Meinung, dass ein erzwungenes tägliches Überprüfen des Verhaltens sich sehr positiv auf den Erfolg auswirkt. Jeden Tag muss man sich mit den Vorschriften befassen und ihre Einhaltung kontrollieren. Täglich wird z.B. das Gewicht überwacht. Man wird laufend an mögliche Strafen für Verfehlungen erinnert. Und eventuell gibt es – auch wenn keine Regel gebrochen wurde – ein kurzes „Maintenance-Spanking“, um einen die Schmerzen einer echten Bestrafung nicht vergessen zu lassen.

Das Wichtigste in der Selbstdisziplin ist jedenfalls Konsequenz. Soviel Disziplin muss man bereits aufbringen, dass man das gewählte System zumindest für eine festgesetzte Zeit ohne Unterbrechung anwendet. In der ersten Zeit kann hier bei Bedarf ein Mentor sehr hilfreich sein, bis man sich auf die eigene Strenge verlassen kann und die eigenen faulen Ausreden auch selbst nicht mehr akzeptiert.

Ein einfaches Disziplinsystem ist in „Melanie muss abnehmen“ beschrieben. Es kommt im Wesentlichen mit Einträgen in einem normalen Kalender aus – und mit der Stärkung der Willenskraft mittels geeigneter Strafstellungen, Restriktionen, sowie der Züchtigungen mit selbstgebauten Strafinstrumenten! Konsequent angewandt ist es zur Durchsetzung obiger Vorsätze bestens geeignet (siehe auch den Blog im März). Täglich wird die Einhaltung der Vorschriften überprüft, jeder Fehler wird bestraft, und es gibt zusätzlich ein Punktesystem, mit dem das gesamte Benehmen beobachtet und gelenkt wird.

Bild

Das Bild einer Strafstellung stammt aus Melanie 2, wo dieser Thema ebenfalls behandelt wird.

Bis zum nächsten Mal, wo Weiteres zu Disziplinsystemen geplant ist.

Herbert

Punishment Boot Camp

 

 

Nur für Erwachsene – BDSM – Erotik

 

Bild

 

Hi,

heute im Rahmen der Rubrik „Disziplinsoftware“ ein Punishment Boot Camp. Die Befehle werden mittels Balabolka erteilt (über Balabolka, ein Programm zur Sprachausgabe, habe ich im Blog bereits geschrieben – siehe unten. Man verfasst die Befehle in einem Textfile, und eine weibliche oder männliche (Computer-)stimme erteilt sie einem dann).

Hier nun führt Ihr(e) (PC-)Master/Mistress durch ein anstrengendes Boot Camp Circuittraining.

Daher die Warnung: Das Training ist intensiv – lassen Sie sich unbedingt vorher von Ihrem Arzt bestätigen, dass Sie High-Intensity-Training gefahrlos ausführen können!

Der Text ist auf Englisch, da die ursprüngliche Boot Camp-Beschreibung auf Englisch ist. Sie müssen deshalb in Balabolka eine englische Stimme auswählen.

In „Melanie muss abnehmen“ [https://sites.google.com/site/herbertmentor/home] hat Melanies Mentor begründet, warum er auf Strafübungen (im Gegensatz zu Prügel, Strafstellungen und Restriktionen) verzichtet. Man kann das natürlich auch anders sehen: Wenn der Zögling selbst nicht ausreichend Bewegung macht, dann muss er eben erfahren, wie es ist, wenn Mistress/Master für den nötigen Sport sorgt…

Man findet schließlich für alles eine gute Begründung!

Die Anleitung und das Befehlsfile gibt es auf

https://sites.google.com/site/herbertmentor/disziplinsoftware

im Balabolka-Abschnitt.

Viel Spaß!

Herbert

Sexverbot als Strafe

Nur für Erwachsene – BDSM – Erotik

Hallo,

zu meinem heutigen speziellen Thema eine kleine Geschichte zur Einstimmung:

Sie schob den Peniskäfig – eigentlich ein selbstgebautes Penisrohr – über seinen Schwanz und befestigte das Rohr an seinem Intimpiercing. Mit einem leisen Klick rastete das Schloss ein.

So,“ meinte sie launig, „das wird dir die Flügel ein wenig stutzen! Jetzt kannst du meinetwegen fremdgehen oder onanieren, wenn du willst. Oder besser gesagt: Von mir aus darfst du gerne – falls du kannst!

Also im Klartext: Ein Monat ohne! Dann sehen wir weiter, wie du dich in der Zwischenzeit benommen hast. Die beiden Prügelstrafen jetzt und am Ende deiner Fastenzeit werden dir jedenfalls lange in Erinnerung bleiben – dafür werde ich schon sorgen!“

Bild

Ist diese Strafe angebracht?

Nun, ich weiß nicht genau, was zu dieser Strafe geführt hat (diese Geschichte ist fiktiv und mir vor Kurzem eingefallen). Falls es Fremdgehen war, wird er mit seiner Keuschheitsmanschette darauf wohl für eine Weile verzichten müssen. Zumindest für einen Monat ist er diesbezüglich außer Gefecht.

Ist sie wirksam?

Hm – was heißt wirksam? Er wird sicher mehrmals überlegen, bevor er wieder irgendeinen Unsinn anstellt. Aber es wird wohl auch stark darauf ankommen, wie sehr ihn die Sex-Strafe trifft. Für manche mag ein Monat Ruhepause kein Problem darstellen, während andere nach 2 Tagen ausflippen. Diese Strafe ist deshalb sicher sehr individuell einzuschätzen.

Eine sexuelle Fremdbeziehung wird durch einen Monat Abstinenz aber wohl beträchtlich gestört werden, noch dazu, weil er wohl Hemmungen haben wird, die Ursache für die plötzliche Enthaltsamkeit zu offenbaren. Die Wirksamkeit solch einer Strafe hängt also stark von den Umständen ab.

Restriktionen können sehr unangenehm sein. Verlust von Besitz, Privilegien, Gewohnheiten,… führt stets zu heftigen Unlustgefühlen, doch als Strafe ist das optimale Maß für die Beschränkung sehr schwer zu finden: Zu kurz ist sie nicht wirksam; zu lang führt sie mehr oder weniger rasch zur Gewöhnung bzw. zu Ersatzhandlungen. Die Strafe wird dann ebenfalls weitgehend unwirksam.

Ist Sexverbot schädlich?

Wahrscheinlich nicht – die Natur sorgt üblicherweise für ausreichende Sicherheitsventile. Allerdings besteht bei längerer Abstinenz die Möglichkeit, dass bei ihm die Potenz / bei ihr die Libido abnimmt. Die mit langer Enthaltsamkeit Bestraften werden nicht sexuell hörig, sondern eher desinteressiert.

Sexverbot alleine ist also wohl nicht die ultimativ wirksame Strafe. Kräftige Prügel zu Beginn und am Ende werden aber zweifellos einen längeren Eindruck hinterlassen und können in Kombination mit dem Keuschheitsgürtel eine gute Basis für eine erfolgreiche Änderung seiner Einstellung darstellen.

Schmerzhafte Prügelstrafen – Peitsche und Stock – wurden schon immer zur Verhaltensänderung eingesetzt. Abschreckende Angst baut sich aber nur dann auf, wenn möglichst auf jede Übertretung konsequent die gefürchtete Strafe folgt. Zwar muss die Dosierung auch hier an die Delinquentin / den Delinquenten und an das Vergehen angepasst werden, sie ist aber weit weniger kritisch.

In den beiden Melanie-Büchern Melanie muss abnehmen: BDSM – Erziehung und Disziplin und Melanie II: BDSM – Spiel und Ernst gibt es einige Beispiele zu wirksamen Strafen und Straf-/Disziplinsystemen, aber auch eine Begründung für ein kurzzeitiges Sexverbot nach Strafen. (Inhaltsverzeichnisse und einige Leseproben finden Sie auf https://sites.google.com/site/herbertmentor/ )

Herbert

Eine weitere Leseprobe: Natalies Strafe / Bastonade

Nur für Erwachsene – BDSM – Erotik

Liebe Leserinnen und Leser!

In der Story der beiden Melanie-Bücher geht es u.a. um folgende Schwerpunkte:

      1. Selbstdisziplin,

      2. Strafstellungen,

      3. Eigenbau von Züchtigungsinstrumenten,

      4. Strafen für die Selbstausführung,

      5. individuelle Anpassung an die persönlichen Anforderungen.

Zur Veranschaulichung gibt es etliche Grafiken und Fotos (in Melanie II über 50 Stück).

Bild

Eines der Kapitel von Melanie 2 nun als voraussichtlich letzte Leseprobe:

Herbert, Natalies Mentor, erkennt, dass sie ihn beschwindelt. Das gibt eine exemplarische Strafe!

Lesen Sie selbst…

https://sites.google.com/site/herbertmentor/home/m2—leseprobe-5

Werfen Sie auch einen Blick in das Inhaltsverzeichnis – da findet sich noch einiges mehr…

https://sites.google.com/site/herbertmentor/home/m2-inhaltsverzeichnis

Gute Unterhaltung!

Herbert


Melanie muss abnehmen: BDSM – Erziehung und Disziplin

Melanie II: BDSM – Spiel und Ernst

Neue Disziplinsoftware: EZCP und Multiwürfel

 

Nur für Erwachsene – BDSM – Erotik

 

 

Hallo,

Es gibt neue Disziplinsoftware:

1.) EzCP: Easy Corporal Punishment – ein vielfältig anpassbarer Strafen-Generator

Aus dem Readme-file:

What is EzCP?

Well, EzCP is an Intelligent punishment deciding and logging software. It decides what punishments are to be administered for a particaular offense. The decision is based on many factors. These include things like

1. Age of the culprit
2. The pain threshold of the culprit (low, normal or high)
3. Anty additional punishments required
4. Previous punishment history

and a few more factors.

EzCP logs the punishments to a file (The punishment book!). So it knows when a person repeats an offense (So that the culprit gets more punishments!)

 

2) Multiwürfel: Produziert Zufallszahlen, entweder linear verteilt oder als Summe zweier oder dreier Würfel mit größerer Häufigkeit im Mittelbereich.

  • Wählbar ist die Anzahl der Würfel (1 bis 3),

  • der gewünschte Ergebnisbereich (Gesamt-Augenanzahl von bis) und

  • die Schrittweite des Ergebnisses.

a) Gleichmäßig verteilt (1 Würfel): Man kann damit wie mit einem Würfel eine Strafe aus einer Liste wählen – gleiche Wahrscheinlichkeit für jedes mögliche Ergebnis. Dieser „Würfel“ hier kann jedoch fast beliebig viele Flächen besitzen und ermöglicht so eine Zufallsauswahl aus vielen Möglichkeiten.

b) Glockenförmig verteilt (2 oder 3 Würfel): Die Strafhöhe kann z.B. durch „gute Laune / schlechte Laune“ stark beeinflusst werden. Eine glockenförmige Verteilung als Summe der Augen von 2 oder 3 Würfel ergibt oft/meist einen Wert im Mittelfeld, aber es verursacht ein gehöriges Kribbeln im Bauch, dass durchaus auch Ausreißer nach oben oder unten möglich sind.

Einige Beispiele

  1. Auswahl einer Strafe aus einer Liste von 36 Möglichkeiten (linear): 1 Würfel, 1-36, Schrittweite 1 (damit ist die Auswahl aus dem Strafkatalog in Melanie 2 einfacher, und man kann beliebige weitere Strafstellungen und andere Strafen hinzufügen).

  2. Welches Instrument (linear): 1 Würfel, 1-<Anzahl der verfügbaren Instrumente>, Schrittweite 1

  3. Knien mit Vorhalten der Arme Minuten (glockenförmig): 2 Würfel, 8-12 Minuten, Schrittweite 1

  4. Anzahl Hiebe (glockenförmig): 2 Würfel, 20-30, Schrittweite 5

  5. Anzahl „Portionen“ einer Prügelsequenz (linear): 1 Würfel, 3-6, Schrittweite 1

  6. Jede Portion hat Anzahl Hiebe (glockenförmig): 2 Würfel, 24-60, Schrittweite 12

    Bild

  7. Standstrafe Minuten (glockenförmig): 2 Würfel, 30-180 Min, Schrittweite 30

    1. Schreibstrafe (z.B. mit FoW) Anzahl der Zeilen (glockenförmig): 3 Würfel, 200-600, Schrittweite 50

    2. Zimmerarrest (z.B. mit PC-Karzer) Minuten (glockenförmig): 2 Würfel, 120-240, Schrittweite 30

    Zu finden ist die neue Disziplinsoftware wieder auf

    https://sites.google.com/site/herbertmentor/

     

    Ein paar Schmetterlinge im Bauch beim Festsetzen der Strafe wünscht

Herbert

Jetzt wird’s ernst! Melanie wird versklavt…

Nur für Erwachsene – BDSM – Erotik

Liebe Leserin, lieber Leser!

1.) Sorry, letzte Woche hat sich für einige Zeit ein falscher Link auf die Leseprobe eingeschlichen. Hier nun der direkte Link auf Leseprobe 3:

https://sites.google.com/site/herbertmentor/home/mii—leseprobe-3

2.) In der heutigen 4. Leseprobe von Melanie 2 kommt ein Hilferuf von Melanie: Sie wird von ihrem Nachbarn als Sklavin gehalten, erpresst und zeitweise in einem Kerker (siehe Titelbild) angekettet.

Bild

Die neue Leseprobe von „Melanie II: BDSM – Spiel und Ernst“ finden Sie auf

https://sites.google.com/site/herbertmentor/,

das Buch auf Melanie II: BDM – Spiel und Ernst.

Herbert