Melanie lernt Disziplin

Liebe Leserin, lieber Leser,

war Melanies Entscheidung für schmerzhafte Strafen zum Erlernen von Disziplin richtig?

Schwer zu sagen. Der Erfolg hat sich jedenfalls eingestellt: Das Hauptproblem, ihr Übergewicht, hat sie offenbar in den Griff bekommen.

Strafen haben sie dazu animiert und ihr geholfen, verschiedene Dinge zu erforschen (z.B., wie sie auf bestimmte Ernährung und auf mehr Bewegung reagiert), sie haben jedoch auch eine Dämpfung an Spontanität und vielleicht auch an Lebensfreude bewirkt. Angst als Regulator von Verhalten – ist das akzeptabel?

Ich denke, wenn erwachsene Menschen sich für eine bestimmte Form von Verhaltenssteuerung für sich selbst entscheiden, ist dagegen gar nichts einzuwenden. Üblicherweise sind sie ja auch nicht missionarisch unterwegs, um allen anderen dasselbe Heil aufzuzwingen (wie manche es im Namen von Korrektheit – oder was auch immer – sehr wohl tun).

Also: Jeder sollte für sich selbst entscheiden, wie er das Leben meistert. Es wird dabei wohl auch nicht ein richtiges Rezept für alle geben.

Was meinen Sie?

Lernen Sie Melanie doch näher kennen:

Das Buch gibt es hier: Melanie muss abnehmen: BDSM – Erziehung und Disziplin

Infos auf https://sites.google.com/site/herbertmentor/

Ich denke, die Geschichte macht vor allem auch Spaß!

Falls Sie das FoW-Fond of Writing-Tool suchen: Ich habe auf https://sites.google.com/site/herbertmentor/disziplinsoftware einen Link gesetzt (das Tool ist nicht von mir, ich hoffe jedenfalls, dass alles funktioniert).

Herbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.